Lettland

Meine Perle im Baltikum!

Bevor ich dieses wunderschöne Land besucht habe, wusste ich nicht viel über Lettland. Außer, dass es irgendwo im Nordosten sein muss und zu den baltischen Ländern gehört. Genauer gesagt, Lettland liegt im Zentrum des Baltikums und grenzt im Süden an Litauen und im Norden an Estland. Seit dem 1. Mai 2004 ist Lettland Mitglied der EU und der NATO und vom 1. Januar 2014 ein Teil der Eurozone. Von diesem Tag an hat der Euro den Lats als Zahlungsmittel abgelöst.
Lettland hat eine bewegende Geschichte. Das kleine aber strategisch sehr gute gelegene Land an der Ostsee musste in der Vergangenheit viel ertragen. Dazu gehört die Besetzung der Deutschen, der Schweden und der ehemaligen UDSSR. Diese Zeit hat viele Narben hinterlassen und wer mehr erfahren möchte, dem kann ich nur das Okkupation Museum empfehlen sowie das KGB Haus in Riga. An dieser Stelle sei aber erwähnt, dass das KGB Haus nichts für schwache Nerven ist! Seitdem Riga im Jahr 2014 Europas Kulturhauptstadt war, ist das KGB Haus der Öffentlichkeit zugänglich. Ich habe es besucht und es war sehr traurig und beklemmend. Ich kenne keinen Letten der das Haus betreten würde. Da jeder irgendjemanden kennt, der dort inhaftiert wurde und nach Sibirien deportiert wurde und nicht mehr zurück kam.

Riga ist auf jeden Fall ein Aufenthalt wert! Für die wunderbare Architektur der Jugendstilhäuser und der alten Gildehäuser in der Altstadt, sowie das Jugendstilmuseum sollte man sich Zeit nehmen!
Die Letten sind ein sehr stolzes Volk und echte Patrioten. Sie lieben ihr Land und jedes Jahr am 18. November leuchtet ein Kerzenmeer im ganzen Land zum Gedenken an den Ausruf der Republik Lettland´s im Jahre 1918.

Skulptur zum Gedenken an die Menschenkette im Jahre 1989

Sehr beeindruckend ist auch der 23. August. An diesem Tag im Jahr 1989 bildeten 2 Millionen Menschen eine 600 Kilometer lange Menschenkette quer durch das gesamten Baltikum, als Protest gegen die UDSSR.

Die Sowjetunion ist Geschichte, aber viele Russen sind geblieben. In Lettland leben 1.995.600 Menschen davon sind 26,2 % Russen, die hauptsächlich in Riga leben. Eine Integration hat nie wirklich stattgefunden und somit lebt man mehr nebeneinander als miteinander.

Wenn man was über die Leidenschaft der Letten schreiben möchte, so dominieren ganz klar die Musik und der Sport. Lettland hat 461 Chöre und 866 Volkstanzgruppen, Tendenz steigend!. Ein Highlight ist wohl das lettische Chor- und Tanzfestival welches alle 5 Jahre stattfindet. Bei der Großveranstaltung 2013 haben 15.400 Sängerinnen und Sänger teilgenommen. Tendenz steigend bei dem Festival welches 2018 stattgefunden hat. Die Letten behaupten auch von sich die besten Eishockeyfans der Welt zu sein. Wenn die lettische Mannschaft im Fernsehen Eishockey spielt dann sitzt fast jeder vor dem Fernseher, guckt Eishockey und fiebert mit seiner Mannschaft. Es gab auch “ein Wunder von Bern”. In Lettland ist es das “Wunder von Genf”. Bei der ersten Basketball Europameisterschaft in der Schweiz im Jahr 1935 schlug Lettland Spanien mit 24:18. Noch heute erinnert man sich gerne an das legendäre Spiel. Es gibt sogar einen sehr sehenswerten Spielfilm darüber, mit dem Titel “Dream Team 1935”.

Was mir persönlich so gut an Lettland gefällt ist die Natur, die noch intakt zu sein scheint. Im Frühjahr nisten 10.600 Storchenpaare in Nestern auf Strommasten. Lettland´s Küste ist 498 km lang und wird gesäumt von einem weißen und feinen Sandstrand. Im ganzen Land findet man 2256 Seen und 3800 Flüsse. Eine bemerkenswerte Zahl wenn man bedenkt Lettland ist nur 64.589 km² groß. Im Vergleich Deutschland ist 357.168 km² groß. Lettland besteht zu 48% aus Waldfläche, somit wundert auch nicht, dass Lettland´s Exportschlager Holz ist. Ich hoffe sehr, die Letten sind sich ihrem “Schatz” gewusst und erhalten ihre einzigartige Natur. Damit den Elchen und Rehen Lettlands sowie unzähligen Wildtieren der natürliche Lebensraum erhalten bleibt.

Freiheitsdenkmal im Zentrum von Riga